Tier und Naturschutz

Das wurde mir klar, seitdem ich meine Angel in der Hand hatte. An den Gewässern die Natur zu beobachten war toll. Wie oft habe ich den Eisvögeln zugesehen und dabei meine Pose außer acht gelassen. Diese Ruhe und das Rauschen der Bäume genossen. Und dann noch angeln zu können.... da ist der Alltag vergessen!

Die Probleme nehmen ihren lauf...

Diese Machtlosigkeit. Ich habe es auch einfach hingenommen. Aber warum? Jetzt werde ich meine Erfahrung und Wissen und Nachforschung weitergeben!

Zuschauen wie sich vieles zum Negativen verändert ist leicht. Was gegen Probleme zu unternehmen ist schwer. Du hast plötzlich auch Gegner, die anderer Meinung sind. Niemand hat sich getraut was öffentlich zu sagen, oder zu unternehmen. Aber so kommt man nicht weiter. 

Angler und Naturschutz 

Eigentlich hatten wir Angler damit früher keine Probleme. Leider hat sich im "Wandel der Zeit" viel geändert. Gerade über die Medien. Damals gab es lediglich die Tagesschau mit den Nachrichten aus aller Welt. Heute wird jede "Kleinigkeit" über das Internet "breitgetreten" und aufgrund möglicher Anonymität kommentier, das es oft unter der Gürtellinie endet. Hier trifft sich Engstirnigkeit und Sturheit, wobeies oft zu unüberlegten und Grundlosen aussagen kommt. Das ist die Feigheit vor dem "Gegner".

Wir Angler sind auch Naturschützer! Auch wenn es keiner glaubt. Wir besetzen unsere Gewässer natürlich "nachhaltig" um einen gesunden Fischbestand. Wer das nicht gerne war haben möchte ist in der Mehrheit bestimmt kein Vegetarier. Denn Jedes Stück Fleisch ist in unserer heutigen Lebensweise nachhaltig. Und wer als Vegetarier noch meint, sein Salat kommt ohne Zucht auf den Tisch? Ohne die Düngung von Pflanzen, die der Tierwelt zusetzen, klappt es mitlerweile auch nicht mehr. Aber leider werden von manchen, die ihr Interesse darstellen, jegliche Negative Seiten "vergessen".

Auch die Vogelschützer denken nur an ihre Vögel. Mal in paar Kormoran schießen, weil der Fischbestand fast weg ist. Welcher Eisvogel kommt denn ohne Fisch aus. Ein Vogel macht viel kaputt.

Die Natur aufrecht erhalten

Schaffen wir nur alle zusammen. Darauf zu warten, das sich alles von alleine regelt, wird nix mehr. Wir züchten uns Menschen, daher müssen wir alles was wir brauchen auch züchten. Im Bier ist auch Hopfen und Gerste. Das Bier kommt zwar aus der Flasche. Aber keiner Denkt darüber nach. Hopfen und Gerste, dafür stand früher mal ein Wald. Das als Beispiel. Und daher sollten wir alle mal in uns gehen und überlegen. Denn allen den was an der Natur liegt sind Naturschützer, Vogelfreunde und Angler etc. haben alle eins gemeinsam: Wir wollen die Natur aufrecht erhalten. Und wenn wir uns gegenseitig "attackieren" schwächen wir uns. Gemeinsam sind wir stark. Wir können und werden alle nie perfekt sein, aber wir sind es beinahe. Wenn wir unseren Kopf einschalten und die "Engstirnigkeit" ablegen, werden wir in unserer Umwelt noch viel Zeit genießen können!

Wenn wir uns einig sind, die Natur als ein Gesammtes zu sehen.